http://www.sprachrohr.ch/rainbar.gif

to make public.....

(for suggestions => amuk(at)sprachrohr.ch) (8 bis 17 Uhr)

Ein noch größerer Teilchenbeschleuniger ist geplant.

Extremophile Lebewesen bewohnen & lieben eben gerade ‘spezielle‘ Umgebungen.

Auf dem Mond ist (erstmals), allerdings nur im inneren der ‘Chang‘e 4‘ Kapsel, eine Pflanze gewachsen.

Künstliche Befruchtung erhöht nicht die Geburtsrisiken.

Einem anderen 10 Minuten in die Augen schauen, kann den Bewußtseinszustand ändern.

Bei Erinnerung überwiegen eher abstrakte Eigenschaften; bei erstmaliger Begegnung visuelle Reize.

Termiten halten das Ökosystem z.B. des tropischen Regenwaldes intakt; sie ernähren sich von Holz.

In Höhlen von Neuseeland leben leuchtende Glühwürmchen an der Decke (als ‘Raubtier‘). Sie locken frisch ausgeschlüpfte Larven an den vermeintlichen Sternenhimmel (die Jungtiere kleben dann an deren Fäden & werden verspeist) oder andere (die leuchten deutlich schwächer & machen keine klebrigen Fäden) ernähren sich von Pilzen (die wachsen mit etwas Licht beßer).

Ein Mensch will erzählen, tuen, machen; nicht, (nur) erfahren, bedient werden, bekommen.

Betrüger (z.B. im Netz) bauen oft eine lange Beziehung auf. Sie haben Zeit. Bots kreieren (ohne menschliche Arbeit) beliebig viele, ausdauernd, über lange Zeit versendete, entsprechende Mails (evtl. an mehrere Empfänger; oder genau eine prädestinierte Einzelperson). Vermeintlich besonders ‘leichte Beute‘ sind Gläubige. Man merkt gar nicht (& zwar merkt man es wirklich gar nicht), daß sensible Daten, Geld geraubt werden. Verbarmen, Mitleid schüren Bilder von schlecht versorgten, hungernden Kindern, gequälten Tieren, vermüllten Landschaften (für mehr Spenden). Oder es wird Liebesentzug, Verachtung angedroht; geängstigt,..... (die wißen genau, wie; es gebe echt spezialisierte kleine Firmen, Büros). Das lohnt sich (offenbar) sehr wohl(.....,oder.....). Man kann solches lang nicht für möglich halten; aber dem doch dann ‘auf die Schliche kommen‘.....

Elefanten haben (wegen ihres enormen Größenwachstums) 5x ‘Zahnwechsel‘; dabei fällt der alte nicht einfach heraus, sondern wird vom nächsten (hinteren) nach vorne geschoben (der alte Zahn bricht dabei an seinem vorderen Ende stückweise ab); darum steht dem Tier unterschiedlich viel Kaufläche zur Verfügung; das zeigt sich; aber eigentlich nur im Zoo (in der freien Lebensbahn ist das Nahrungsangebot eh verschieden).

Übergewichtige Menschen (vor allem um den Bauch) haben oft weniger Hirnmaße. Aber es kann auch eine echte, simple Stoffwechselkrankheit sein.

In der Ostschweiz macht viel Schnee große Probleme().

Krebszellen hängen doch weniger von Zucker ab, als vermutet.

Außerirdische unwahrscheinlich (aber nicht ganz ausgeschloßen): sich wiederholende Radiowellen aus dem All (u.a.).

Der Tintenfisch wechselt seine Farbe blitzschnell, (viel schneller als das Chamäleon) indem er jede einzelne Zelle (voll mit Farbpigmenten) der äußersten Schicht seiner Oberfläche mit winzigen Muskeln (jede ansteuerbar vom Nervensystem) zusammenzieht oder ausdehnt.

Es könnte der Erde eine ‘Hitzephase‘ bevorstehen (der Klimawandel viel schneller & stärker kommen).

Für Radon-Gas gilt in der Schweiz der über ein Jahr gemittelte Grenzwert von 1000 Becquerelist pro Kubikmeter (bei einer Immobilie; EU: 300).

Versuche auf der ISS mit Bakterien zeigen im All geschieht offenbar gar keine ´Evolution´. Es bilden sich zwar Mutationen, aber keine Antibiotikaresistenzen (oder sonst für Menschen schädlichere ‘Superbakterien‘).

Je nach dem Mondstand öffnen pazifische Austern nachts ihre Schalen unterschiedlich weit.

Zahnspangen (oft von Zahnärzten auf Kosten von den Krankenkaßen verordnet) nützen leider gar nicht immer.

Die Larven der Zuckmücke übernehmen Regenwurmarbeit (bei sehr großen Beständen). Das wird zum Problem in der Antarktis,…..

Es gibt nicht nur das Genom (eigentlich ein Kunstwort; ´Chromosome´ war wenigstens von -soma; gr: Körper). Auch das Konnektom, Exposom, Glycom, Metabolom, Proteom,…..

Um die Haut zu reparieren (beßer, schneller) ist ein ausgewogener Schlafzyklus & direktes Tageslicht gut.

Bewegung (Irisin) kann den Gedächtnisverlust bei Alzheimer verringern (bisher aber nur im Mausversuch).

Solarpanels bekommen in der Höhe mehr Licht (weniger Wolken/Atmosphäre; auch UV-Licht). Die in einem Versuch sind auch doppelseitig & nützen auch die Reflexion von Schnee.

Den nächsten Planeten außerhalb unseres Sonnensystem (Tess) hat ein neues NASA-Teleskop entdeckt.

Unter dem Laacher See steigt Magma auf.

Landwirtschaft ernährt(e) mehr Menschen als Jagen/Sammeln. Die ältesten, entdeckten Mahlsteine sind 23‘000 Jahre alt, aber erst vor ~12000 Jahren begann die Zukunft Europas (im nahen Osten; dazwischen nahm die Eiszeit wieder fahrt auf; dann lösten sich die ersten Pioniere von den Traditionen der Jäger & Sammler). Heute wird mit aufwendiger Forschung nach den widerstandsfähigsten Weizen gesucht.

S.H. letzte Theorie (erst noch unveröffentlicht; gestorben;.....er sei ‘nie ein Fan des Multiversums‘ gewesen.....).

Mesonen (entstehen nur, wenn Atomkerne sehr schnell zusammenstoßen) tun nicht immer wie von der Physik erwartet